Seit langem wieder live! Die Vorfreude bei uns war groß, denn dank der Pandemie füllte sich der Band-Terminkalender in den vergangen Monaten nur sehr spärlich. Die Auswirkungen des Lockdowns konnten wir bei unserer Ankunft direkt spüren, denn zu unserer Freude fanden wir selbst mit dem doch etwas sperrigeren VW-Bus sofort einen Parkplatz. Ein Glück, das man an einem gewöhnlichen Samstag Nachmittag in der Münchner Innenstadt selten erlebt.

Auch in der Heilig-Geist-Kirche war natürlich alles etwas anders als sonst. Hygienemaßnahmen, Abstandsregeln, Sitzplätze mit Nummerierungen – alles Dinge die so gar nicht in das herzliche Bild passen, von dem ‘stay and pray’ sonst lebt. Dem Bild, wie Menschen ganz unkompliziert auf der Straße eingeladen werden, in die Kirche zu kommen. Die Türen immer weit geöffnet für alle, die hinein wollen. Das war selbstverständlich nicht möglich. Doch man spürte bei den Mitarbeitern, dass sich keiner so leicht unterkriegen lassen wollte. Corona zum trotz wurde die Kirche zu einem bunten, hoffnungsvollen Ort, ganz in das Licht der Scheinwerfer gehüllt, alles auf den einen Mittelpunkt ausgerichtet, auf das ausgesetzte Allerheiligste. Wir versuchten mit unserer Musik die besondere Atmosphäre widerzuspiegeln, die Gegenwart Gottes greifbar zu machen und ihm zur Ehre zu beten und zu singen. Es war uns eine Freude und Ehre, wieder vor dem Herrn singen und spielen zu dürfen.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.